Newsroom

Bookwire präsentiert neuen Marketing-Service: Dynamic In-Book-Promotion

Frankfurt a. M., 16. März 2016 – Das Frankfurter Digitalunternehmen Bookwire erweitert das Serviceangebot für seine mehr als 1.000 Verlagskunden: Diese können ab sofort das Feature „Dynamic In-Book-Promotion“ in der Software Bookwire MACS nutzen – und damit individuell oder vollautomatisch mittels eines intelligenten Algorithmus Anzeigen und Empfehlungsmarketing-Maßnahmen in ihre E-Book-Veröffentlichungen integrieren. 


„Dynamic In-Book-Promotion“ startet pünktlich zur Leipziger Buchmesse und steht allen Bookwire-Verlagskunden ab dem 16. März zur Verfügung. „Mit ‚Dynamic In-Book-Promotion’ haben wir einen Service geschaffen, mit dem wir unseren Verlagen die volle Flexibilität über ihre In-Book-Marketingmaßnahmen geben, zudem ist es eine in der Handhabung richtungsweisend einfache und effektive Lösung, die wir in unsere hauseigene Software Bookwire MACS integriert haben“, blickt Bookwire-Geschäftsführer Jens Klingelhöfer auf den Launch. „Verlage können mit wenigen Klicks vollautomatisch - oder wenn gewünscht auch individuell - ihren gesamten E-Book-Katalog mit Anzeigen aus dem eigenen Verlagsprogramm versehen.“


Möglich macht dies ein intelligenter Algorithmus, der vollautomatisch passende Anzeigen oder Leseempfehlungen für einen Titel aussucht und zuordnet - so kann der gesamte Katalog eines Verlages mit nur wenigen Klicks komplett mit In-Book-Anzeigen bestückt werden. Diese sind wiederum direkt verlinkt auf die jeweils beworbenen Titel im E-Book-Shop. Das Feature ermöglicht selbstverständlich auch, Titel individuell mit Werbeanzeigen aus dem eigenen Verlagsprogramm auszustatten. Aktualisierungen, Anpassungen und thematische wie saisonale Änderungen sind jederzeit ebenso einfach möglich.


„Dynamic In-Book-Promotion ist für unsere Verlage eine große Erweiterung des Services, die sich zudem auch direkt messen lässt - denn diese innovative Marketingmaßnahme führt nachweislich zu direkten Umsatzsteigerungen. Aus diesem Grund haben wir auch viel Zeit und Know-How in die Entwicklung dieser eigenen Softwarelösung investiert“, ergänzt Klingelhöfer. „Ein weiterer Vorteil: Unsere Verlage gewinnen Einfluss gegenüber den Shops zurück, da sie direkt eigene Titel als Leseempfehlung in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken können. Zudem ist dieser Service - wie immer - für unsere Kunden mit keinerlei Extrakosten verbunden. Er ist Teil unserer All-in-One-Lösung für unsere Verlage.“ 


Dynamic In-Book-Promotion ist die erste große Neuerung in der Software Bookwire MACS im Jahr 2016 - pünktlich zur Leipziger Buchmesse. Dort wird es am Bookwire Messestand (Halle 3, D211 ) neben dieser Erweiterung auch schon Ausblick auf die in wenigen Wochen folgenden weiteren Features gegeben, die das System weiter ausbauen.

Bookwire & „Bookwire OS – One Solution“

Die Bookwire GmbH wurde 2010 als Serviceunternehmen für Verlagsauslieferungen von E-Books und digitalen Inhalten in Frankfurt gegründet. Seitdem hat sich Bookwire zu einem der führenden internationalen Unternehmen im Bereich der Digital Publishing-Technologie entwickelt. Die aktuell 135 Mitarbeitenden in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Brasilien, Mexiko und den USA betreuen mehr als 2.300 Verlage in den Bereichen E-Book, Audiobook, Podcast und Print-on-Demand. Rund 600.000 E-Books und 150.000 Audiobooks werden über die im Jahr 2019 gelaunchte wegweisende Software „Bookwire OS – One Solution“ in alle relevanten Verwertungskanäle geliefert, analysiert und auch vermarktet. Dabei greifen die Verlagskunden der Bookwire GmbH neben neuester Technologie bei Customer Analytics, Preisgestaltung u.a. auch auf die individuelle Betreuung von Account & Marketing Managern zurück, die die Kunden durchgehend betreuen. Für die Hörbuch-Produktionslösung „We Audiobook You“ (WAY) wurde das Unternehmen im Jahr 2019 mit dem ersten „Digital Publishing Award“ im Bereich B2B-Lösungen ausgezeichnet. Die Bookwire GmbH wird geleitet von den Gründern Jens Klingelhöfer und John Ruhrmann und betreibt neben dem Firmensitz in Frankfurt a. M. und dem „Digital Hub“ in Dortmund außerdem Dependancen in Barcelona, London, Mexiko-Stadt, São Paulo, New York und Paris.