Newsroom

Bookwire launcht „Print-on-Demand 2.0“ im Bookwire OS: Mehr Services und Flexibilität für Verlagskunden

Frankfurt a. M., 1. April 2020 – Die Frankfurter Bookwire GmbH stellt ihr Print-on-Demand-Angebot rundum erneuert und mit weiteren Services breit auf:  Ab April können Verlagskunden den neuen „Print on Demand 2.0“-Bereich im Bookwire OS nutzen und profitieren nun von vier Partnern für Druck und Vertrieb sowie einfacher Steuerung und kompletter Transparenz.

Bereits 2015 startete Bookwire für seine Verlagskunden mit Print-on-Demand-Services und baute dieses Geschäftsfeld sukzessive aus – mit Bookwire OS, dem im vergangenen Jahr gelaunchten unternehmenseigenen „Software as a Service“-Operating System sind die PoD-Services nun komplett neu in Bookwire OS konfiguriert und werden ab April in Kooperation mit neuen Partnern angeboten.

Ab April haben die über 1.600 Bookwire Verlagskunden aus der DACH-Region Zugriff auf den neuen „Print-on-Demand 2.0“-Bereich im Bookwire OS, der ihnen in einem modernen System volle Steuerung ihrer Print-on-Demand-Aufträge ermöglicht:
Signifikanteste Erweiterung ist, dass die Verlage statt auf einen Dienstleister nun auf vier Partner bei Druck und Vertrieb zurückgreifen können – und damit eine große Bandbreite an Möglichkeiten bei Herstellung aber auch Verfügbarkeit im Online- oder stationären Handel haben. Die neuen Partner Bookwires sind neben Amazon mit seinen eigenen PoD-Services der Druckdienstleister CPI sowie die Barsortimente KNV und Umbreit.

„Das neue ‚Print-on-Demand 2.0‘ im Bookwire OS ist die konsequente Weiterentwicklung unseres vor knapp fünf Jahren gestarteten PoD-Angebots. Die Digitalisierung der Vertriebs- und Herstellungswege gibt es vor, dass wir unseren Verlagskunden in Sachen Variabilität und Reichweite im Vertrieb die Möglichkeiten und Transparenz bei Druckvarianten geben, über die Bookwire OS faktisch verfügt“, so John Ruhrmann, Managing Director der Bookwire GmbH.
Neben voller Transparenz bei Druckmöglichkeiten und Reichweite im Vertrieb bietet „Print-on-Demand 2.0“ auch beim Thema Lieferzeiten eine attraktive Möglichkeit für die Verlagskunden – durch die direkte Anbindung an die PoD-Services von Amazon mit besonders kurzen Zeiträumen zwischen Auftragserteilung und Auslieferung. Mit den weiteren Partnern ist die umfangreiche Präsenz im Online- wie im stationären Buchhandel garantiert, zudem können Verlage ihr PoD-Geschäft auch weiterhin über ihre eigene Verlagsauslieferung abwickeln.

Bookwire launcht „Print -on-Demand 2.0” im April in der DACH-Region, der internationale Roll-Out steht in Kürze an: „Mit dieser kompletten Rundumerneuerung sind wir in der Lage, auch die Internationalisierung des PoD-Vertriebes mit Bookwire OS konsequent auf europäischem Level und darüber hinaus für unsere Verlagskunden sowie Vertriebspartner fortzusetzen. ‚Sell more PoD-Books!‘“, führt John Ruhrmann weiter aus.

Bookwire & „Bookwire OS – One Solution“

Die Bookwire GmbH wurde 2010 als Serviceunternehmen für Verlagsauslieferungen von E-Books und digitalen Inhalten in Frankfurt gegründet. Seitdem hat sich Bookwire zu einem der führenden internationalen Unternehmen im Bereich der Digital Publishing-Technologie entwickelt. Die aktuell 135 Mitarbeitenden in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Brasilien, Mexiko und den USA betreuen mehr als 2.300 Verlage in den Bereichen E-Book, Audiobook, Podcast und Print-on-Demand. Rund 600.000 E-Books und 150.000 Audiobooks werden über die im Jahr 2019 gelaunchte wegweisende Software „Bookwire OS – One Solution“ in alle relevanten Verwertungskanäle geliefert, analysiert und auch vermarktet. Dabei greifen die Verlagskunden der Bookwire GmbH neben neuester Technologie bei Customer Analytics, Preisgestaltung u.a. auch auf die individuelle Betreuung von Account & Marketing Managern zurück, die die Kunden durchgehend betreuen. Für die Hörbuch-Produktionslösung „We Audiobook You“ (WAY) wurde das Unternehmen im Jahr 2019 mit dem ersten „Digital Publishing Award“ im Bereich B2B-Lösungen ausgezeichnet. Die Bookwire GmbH wird geleitet von den Gründern Jens Klingelhöfer und John Ruhrmann und betreibt neben dem Firmensitz in Frankfurt a. M. und dem „Digital Hub“ in Dortmund außerdem Dependancen in Barcelona, London, Mexiko-Stadt, São Paulo, New York und Paris.